Lottozahlen vom Samstag, 18. November 2017


  • 2
  • 5
  • 9
  • 12
  • 20
  • 35
  • 7

Spiel 77: 5449972

Super 6: 848704


Die Gewinnquoten für die aktuelle Lottoziehung stehen in der Regel am nächsten Werktag, zwischen 9 und 12 Uhr, zur Verfügung. Bitte schauen Sie später noch einmal vorbei.

Nächste Ziehung am Mittwoch, 22. November 2017

0 Mio. €


Lotto 6aus49 - Der deutsche Lottoklassiker

Lotto 6aus49 erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit und blickt auf eine lange Tradition zurück. Auf diesen Seiten findest du nützliche Informationen rund um den deutschen Lottoklassiker und erhältst zudem stets die aktuellsten Ziehungsergebnisse.

Themenübersicht zu Lotto 6aus49

Was ist Lotto 6aus49?

Lotto 6aus49 ist seit ihrer Gründung im Jahr 1955 die beliebteste Lotterie in Deutschland.

Das Ziel des Spiels lässt sich bereits aus dem Namen ableiten. Der Lottospieler trifft eine Voraussage von 6 Gewinnzahlen zwischen 1 und 49. Stimmt die eigene Vorhersage mit dem Ziehungsergebnis überein, ist der Lotto-Jackpot geknackt.

Lotto 6aus49 Spielschein

Ein typischer Spielschein für Lotto 6aus49

Was kann ich gewinnen?

50% der Spieleinsätze werden beim Lotto 6aus49 in Form von Geldpreisen wieder ausgeschüttet. Die Gewinnausschüttung verteilt sich auf 9 Gewinnklassen.

Hat kein Lottospieler alle Gewinnzahlen richtig getippt, bildet sich in der ersten Gewinnklasse ein Jackpot. Wird der Lotto-Jackpot 12 mal in Folge nicht geknackt, kommt es in der 13. Ziehung zu einer Zwangsausschüttung. Die gesamte Jackpotsumme wird in dem Fall der höchsten Gewinnklasse mit einem Gewinner zugeordnet.

Wie hoch sind die Gewinnchancen?

Die Chance auf den Hauptgewinn beim Lotto 6aus49 liegt bei rund 1 zu 140 Millionen. In einer beliebigen Gewinnklasse landet man mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 1 zu 54. Die exakten Gewinnwahrscheinlichkeiten aller Gewinnklassen gliedern sich wie folgt.

  • GK 1 (6 Richtige + Superzahl): 1 zu 139.838.160
  • GK 2 (6 Richtige): 1 zu 15.537.573
  • GK 3 (5 Richtige + Superzahl): 1 zu 542.008
  • GK 4 (5 Richtige): 1 zu 60.223
  • GK 5 (4 Richtige + Superzahl): 1 zu 10.324
  • GK 6 (4 Richtige): 1 zu 1.147
  • GK 7 (3 Richtige + Superzahl): 1 zu 567
  • GK 8 (3 Richtige): 1 zu 63
  • GK 9 (2 Richtige + Superzahl): 1 zu 76

Was kostet die Teilnahme?

Ein ausgefülltes Lotto Spielfeld kostet 1,00 Euro. Auf einem Lotto Spielschein können in der Regel bis zu 12 Spielfelder ausgefüllt werden. Pro Spielschein wird zudem eine Bearbeitungsgebühr fällig, die je nach Bundesland oder Online-Anbieter variieren kann. Die günstigste Möglichkeit Lotto 6aus49 zu spielen findest du stets im Lotto Preisvergleich.

Das Zusatzspiel Spiel 77

Spiel 77 ist eine Zusatzlotterie beim Lotto 6aus49. Für die Teilnahme befindet sich im unteren Bereich des Lottoscheins ein Auswahlfeld, welches angekreuzt werden muss. Die Teilnahme ist nur möglich, wenn mindestens 1 Lotto Spielfeld ausgefüllt wurde.

Der Spielpreis beim Spiel 77 beträgt 2,50 Euro. Eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr fällt hierzu nicht an. Lediglich die regulären Bearbeitungsgebühren des Lotto Spielscheins müssen gezahlt werden.

Der Hauptpreis beim Spiel 77 beträgt mindestens 177.000 Euro. Wie beim Lotto 6aus49 wird auch hier in der ersten Gewinnklasse ein Jackpot gebildet, sollte kein Gewinner ermittelt werden.

Spiel 77 ist eine sogenannte Endziffernlotterie. Je mehr Endziffern der eigenen Losnummer mit der Gewinnnummer übereinstimmen, desto höher fällt der Gewinn aus. Die Losnummer ist auf dem Spielschein im Lottokiosk nach dem Zufallsprinzip vorgedruckt und kann nicht frei gewählt werden. Bei der Online-Teilnahme hat man hingegen die Möglichkeit, seine gewünschte Losnummer frei zu bestimmen.

Lotto 6aus49 Zusatzlotterien

Die Teilnahme an den Zusatzlotterien muss auf dem Spielschein vermerkt werden

Das Zusatzspiel Super 6

Das Zusatzspiel Super 6 ist gewissermaßen der kleine Bruder vom Spiel 77. Das Spielprinzip ist identisch. Die Gewinnchancen sind jedoch größer, da die Gewinnnummer nur aus den letzten 6 Losziffern auf dem Spielschein besteht und die Teilnahme kostet mit 1,25 Euro die Hälfte. Dafür ist jedoch auch der Hauptgewinn mit 100.000 Euro niedriger als beim Spiel 77. Ein Jackpot wird bei Super 6 nicht gebildet.

Die Gewinnzahlen der Zusatzlotterien werden öffentlich und in Anwesenheit eines Notars, im Anschluss an die Lottozahlen ermittelt.

Wann findet die Lottoziehung statt?

Zweimal wöchentlich, mittwochs und samstags, werden die Lottozahlen im SR-Studio in Saarbrücken gezogen. Am Mittwoch findet die Ziehung um 18:25 Uhr und am Samstag um 19:25 Uhr statt. Die Ziehung der Lottozahlen kannst du live im Internet verfolgen. Kurze Zeit nach der Ziehung findest du die offiziellen Ziehungsergebnisse zudem auf dieser Website.

Bis wann kann ich meinen Lottoschein abgeben?

Für die Mittwochsziehung können Lotto-Spielscheine in der Regel bis 18 Uhr und am Samstag bis 19 Uhr eingereicht werden. Je nach Bundesland oder Online-Anbieter kann es jedoch auch zu anderen Fristen kommen. Mehr Informationen hierzu findest du in unserem Ratgeber Lotto Annahmeschluss.

Bis wann muss ich meinen Lottogewinn abholen?

Spätestens 13 Wochen nach dem Ziehungsdatum muss ein Gewinnanspruch auf den Lottogewinn geltend gemacht werden. Hierzu legst du deinen Spielschein einfach bei einer beliebigen Lottoannahmestelle in demselben Bundesland, in dem er ausgefüllt wurde, vor. Bis zu welcher Höhe der Gewinn in bar vor Ort ausgezahlt werden kann, variiert von von Bundesland zu Bundesland. Detaillierte Informationen hierzu findst du in unserem Ratgeber Lotto Gewinnauszahlung.

Vorteile bei der Online-Teilnahme

Wer Lotto online spielt, braucht sich keine Sorgen über Fristen für die Gewinnabholung machen. Der Lottogewinn wird automatisch auf das eigene Guthaben/Bankkonto überwiesen. Außerdem erhält man eine automatische Gewinnbenachrichtigung per E-Mail und wahlweise auch per SMS.

Muss ein Lottogewinn versteuert werden?

Grundsätzlich gilt: Lottogewinne müssen in Deutschland nicht versteuert werden. Grund dafür ist allerdings nicht eine vom Gesetzgeber gesetzlich verankerte Steuerbefreiung. Stattdessen lassen sich Spielgewinne keiner der sieben definierten Einkommensarten zuordnen.

In der Praxis ist dieser Unterschied jedoch irrelevant. Nach aktueller Rechtslage sind in Deutschland keinerlei Abgaben auf Lottogewinne zu befürchten.

Die Lotto Historie in Deutschland

Die erste bekannte Lotterie hierzulande fand bereits von 1610 bis 1614 in Hamburg statt. Die Erlöse kamen einem Zucht- und Arbeitshaus zu gute.

Die erste Lottoziehung nach dem Erfolgsprinzip "6aus49" fand ebenfalls in Hamburg statt. Die Geburtsstunde des deutschen Lottoklassikers schlug am 9. Oktober 1955. Zwei Waisenmädchen zogen im Hotel Mau die ersten Lottozahlen (13, 41, 3, 23, 12 und 16).

Nur kurze Zeit später, am 17. Juni 1956 wurde bereits die Zusatzzahl eingeführt. Hierdurch wurden die Gewinnchancen erhöht und mehr Gewinnklassen erschaffen.

Am 4. September 1965 wurde die erste Lottoziehung live im Fernsehen übertragen. Karin Dinslage hieß die erste "Lottofee".

Am 3. April 1976 wurde die Zusatzlotterie Spiel 77 eingeführt.

Seit dem 19. April 1986 wird auch das Mittwochslotto nach der Formel "6aus49" gespielt. Zuvor spielte man Lotto am Mittwoch noch nach dem Prinzip "7aus38".

Am 7. Dezember 1991 wurde die Superzahl beim Lotto eingeführt. Die Gewinnchancen sinken erheblich, gleichzeitig steigen jedoch auch die Jackpotsummen.

Im Jahr 1992 wurde die Zusatzlotterie Super 6 im Saarland eingeführt und nach ihrem Erfolg nach und nach von den anderen Landeslottogesellschaften übernommen.

Im Jahr 1999 ermöglichten es die ersten Anbieter, Lotto 6aus49 im Internet zu spielen. Trotz der hohen Beliebtheit wurde die Möglichkeit zur Online-Teilnahme im Jahr 2008 durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag zwischenzeitlich verboten. Erst seit dem Jahr 2013 können deutsche Lottospieler ihren Tippschein wieder online einreichen.

Bildquellen

  • TrudiDesign - Panthermedia.net
  • GBP - Panthermedia.net