Westlotto ist die Kurzfassung der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG mit Geschäftssitz in der westfälischen Großstadt Münster. Als gemeinsame Tochtergesellschaft der nordrhein-westfälischen Förderbank NRW-Bank in Düsseldorf sowie der Nordwestlotto in NRW GmbH in Münster ist Westlotto im staatlichen Auftrag zur Abwicklung des Glücksspielbetriebs in Nordrhein-Westfalen zuständig. Das Bundesland ist als Westlotto-Spielgebiet in 19 Bezirke aufgeteilt; die betreuen dezentral etwa 3.600 Lottoannahmestellen.

Am Firmensitz in Münster zählt Westlotto gegen Ende der 2010er-Jahre rund 350 Beschäftigte. Die Gründung von Westlotto geht zurück in die Mitte der 1950er-Jahre; damals bestand als Nordwestlotto samt der Nordwestdeutschen Klassenlotterie eine Kooperation mit den Länderlotterien Hamburg und Schleswig-Holstein. Im Jahr 1957 erfolgte die Trennung und gleichzeitige Gründung der heutigen Westlotto GmbH & Co. OHG. Die Mitgliedschaft im DLTB, dem Deutschen Lotto- und Totoblock ist für Westlotto ebenso selbstverständlich wie die in der European Lottery EL sowie in der World Lottery Association WLA.

Ein Dutzend Glücksspiele bei Westlotto

Seit der Gründung im Jahr 1955 werden bis in die heutige Zeit hinein ein Dutzend verschiedene Lottospiele angeboten, und zwar

  • Lotto 6aus49 Normal- oder Systemspiel seit 1955
  • Eurojackpot seit 2012
  • Spiel 77 seit 1975
  • Super 6 seit 1991
  • GlücksSpirale seit 1970
  • KENO seit 2005
  • ODDSET seit 2000 als Kombi- oder Toppwette
  • TOTO seit 1962 als 13er-Ergebnis- oder als 6-aus-45-Auswahlwette
  • Sofortlotterie seit 1987 wie beispielsweise Rubbellos
  • Platin 7 seit 2016

Jährlich werden von Westlotto rund 2 Mio. Spielaufträge abgewickelt; das heißt entgegengenommen, bearbeitet und ausgewertet, bis hin zur Gewinnauszahlung in kleinen, größeren und großen Beträgen. Westlotto bietet als eine der umsatzstarken deutschen Lotteriegesellschaften bereits seit geraumer Zeit Mobile- sowie Onlinelotto an. In die Westlotto-App sind neben Lotto und Eurojackpot auch die GlücksSpirale sowie Keno integriert. Weitere so beliebte wie gefragte Features sind CheckDeinGlück, ShopPlay, WhatTheLuck oder der ShopFinder. Mit Sonderauslosungen, Zusatzlotterien, Dauertipps nebst Kundenkarte bietet Westlotto seinen Kunden und denjenigen, die es werden möchten, ein breites Leistungsspektrum an interessanten Gelegenheiten zum Lottospielen an. Mitte November 2017 wurde in der rund 60-jährigen Geschichte von Westlotto die 27 Mrd. Euro-Grenze als Summe aller bisherigen Spieleinsätze erreicht.

Westlotto - Gesellschaftliches Engagement mit vielfältiger Förderung

Jedes Jahr erwirtschaftet Westlotto einen beeindruckend hohen Millionenbetrag für den nordrhein-westfälischen Landeshaushalt. Dieser Erlös wird von dort an gemeinnützige Institutionen verteilt. Diese Zahlungen setzen sich zusammen aus Lotteriesteuer und Konzessionsabgabe. Auf diesem Wege helfen indirekt jeder Lottoschein, jedes Los und jede Sportwette den letztendlich Begünstigten, ihre vielfältigen Aufgaben in der Gesellschaft mit viel Engagement und Ehrenamt zu erfüllen. Zu den regelmäßigen Zahlungsempfängern von Westlotto via Landesregierung NRW gehören Organisationen, Institutionen, Vereine und Verbände von A bis Z wie:

  • Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in NRW
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V.
  • Deutsche Stiftung Denkmalschutz e. V.
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Deutsches Sport & Olympia Museum Köln
  • Förderung der Breitenkultur
  • Kunststiftung NRW
  • NRW-Stiftung Natur, Heimat und Kultur
  • Stiftung Umwelt und Entwicklung
  • Zuschüsse an Hilfeeinrichtungen für Spielsüchtige

Annahmeschluss und Gewinnabholung in der Lottoannahmestelle

Hier bei Westlotto gelten landeseinheitlich in NRW die folgenden Schlusszeiten für die Abgabe des Tippscheins:

  • Mittwochziehung um 17.30 Uhr mittwochs
  • Samstagziehung um 18.30 Uhr samstags
  • Eurojackpot um 18.50 Uhr freitags

Innerhalb von 13 Wochen nach Ziehung muss der Gewinn abgeholt beziehungsweise geltend gemacht werden. Westlotto zahlt in den Lottoannahmestellen Gewinne bis zu 500 Euro in bar aus. Alle darüber hinausgehenden Gewinne müssen auf einem Formular schriftlich und direkt bei Westlotto beantragt werden; die Lottoannahmestelle ist dem glücklichen Gewinner auf Wunsch dabei behilflich. Onlinelotto nebst Mobilelotto haben den Vorteil, dass die Spielquittung automatisch erfasst wird; sie zu verlieren ist nicht möglich. Darüber hinaus sind die Bearbeitungsgebühren je Tippschein deutlich günstiger als mit 0,35 Euro pro Spielschein bei persönlicher Abgabe in der örtlichen Lottoannahmestelle.